Allgemein

Wie kann man Wespen und Hornissen entfernen?

Wespen entfernen
582Ansichten

Wespen und Hornissen sind Plagegeister, die einem im Sommer das Leben schwer machen. Kritisch wird es aber, wenn sie sich am Balkon, auf der Terrasse, im Dachboden oder anderswo im eigenen Heim angesiedelt haben. Vor allem, da viele Menschen auf den Stich der Insekten allergisch reagieren. Viele werden da leicht panisch. Was sollte man tun, wenn man ein Wespennest entdeckt und wie wird man es wieder los?

Wespen- und Hornissennest richtig erkennen

Diese Nester bestehen aus papierartiger Masse und morsches, trockenes Holz bildet die Grundlage. Hornissennester sind nach unten geöffnet, Wespennester haben dagegen ein Einflugloch. Wespennester sind dunkler, da die Tiere Holzfasern für den Bau verwenden. Hornissen nutzen gerne morsches Holz, ihre Nester sind also eher hell-beige. Wespen und Hornissen errichten Insektenstaaten mit mehrere hundert bis zu 7.000 Tieren. Im Herbst stirbt die Königin und der Staat löst sich wieder auf. Wespen leben unteranderem auch im mitteleuropäischen Raum wie Deutschland, Österreich und der Schweiz und sie nisten sich gerne auf Bäumen oder in dunklen Ecken wie am Dachboden oder in Scheunen bzw. Schuppen ein. Aber auch die Dachrinne bietet ihnen guten Schutz.

Sollte man Wespennester auf eigene Faust entfernen?

Als Laie sollte man auf keinen Fall selbst Hand an ein solches Nest legen. Dafür gibt es Spezialisten wie die Kammerjäger Karlsruhe. Diese können die Nester professionell entfernen und den Wespenstaat erfolgreich umsiedeln. Die meisten Personen verfügen nicht über die richtige Schutzausrüstung und haben nicht die nötige Sachkunde, um gegen die Wespen vorzugehen. Auch die meisten vermeintlichen Hausmittel funktionieren beim Entfernen nicht. Wespensprays töten zwar herumfliegende Wespen, aber sie machen die Insekten im Nest nur noch aggressiver. Es bringt auch nichts, die Nester mit Bauschaum zuzukleistern, da die Insekten sich, sobald der Schaum fest ist, einfach durchfressen. Sie verwenden diesen dann als Baumaterial. Man sollte auch nicht versuchen, die Wespen mit einem Wasserschlauch zu ertränken. Viele versuchen es auch mit Benzin, Spiritus oder Petroleum und wollen das Nest so verbrennen. Das hilft jedoch nicht und viele Menschen verletzten sich dabei, richten großen Schaden an oder lösen gar einen Brand im eigenen Haus aus. Davon abgesehen ist es illegal, Wespen oder Hornissen ausräuchern zu wollen. Daher sollte man sich in einem solchen Fall immer an den Profi wenden. Dieser hat die notwendige Expertise und Ausrüstung. Auch wenn die professionelle Entfernung mehr kostet, ist sie auf jeden Fall sicherer. Die Kosten hängen auch von der Dringlichkeit ab. Muss der Kammerjäger wegen eines Notfalls ausrücken, kostet es mehr, als wenn er die üblichen 2 – 3 Tage Zeit hat.

Aggressive, aber nützliche Insekten

Wespen und Hornissen sind grundsätzlich räuberisch, denn sie jagen auch andere Insekten. Dabei ernähren sie sich auch von Blüten, Pollen im Sommer und von süßen Säften und Fallobst im Herbst. Sie fressen aber auch Fleischabfälle. Zum Speiseplan gehören auch andere Insekten wie Fliegen oder Insekten, welche als „Lästige“ oder „Schädlinge“ im Garten eingestuft werden. Ihre Flugtätigkeit von Blüte zu Blüte macht diese Tiere außerdem zu wichtigen Bestäubern. Bekämpfen sollte man sie nur dann, wenn sie sich in der Nähe von Menschen angesiedelt haben, da sie in diesem Fall auch zur Gefahr werden können. Davon abgesehen sind Wespen und Hornissen nützliche und schützenswerte Tiere. Ein professioneller Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer versucht daher auch die Tiere samt Nest ohne Schaden umzusiedeln. Zudem werden giftige und chemische Mittel nicht verwendet.

Eine Antwort hinterlassen