Finanzen

Wie lesen Sie Ihre Gasrechnung korrekt?

Gasrechnung
438Ansichten

Die Gasrechnung kann für manche Menschen unleserlich sein. Die Rechnung enthält einige feste Informationen und einige variable Informationen. Es lohnt sich jedoch zu wissen, was unsere Gebühren beeinflusst und wofür wir bezahlen.

Der tatsächliche Kraftstoffverbrauch ist nicht der einzige Posten auf Ihrer Gasrechnung. Die Rechnung ist unterteilt in die Kosten, die wir für Dinge wie Kochen oder Heizen zahlen müssen, aber auch in die Vertriebskosten. Letztere werden als Fixkosten bezeichnet, weil sie jeden Monat den gleichen Betrag ausmachen, unabhängig davon, wie viel Gas wir verbrauchen. Sie werden auch in den Monaten berechnet, in denen keine Gasgeräte benutzt wurden.

Auf der Gasrechnung sind auch andere nützliche Informationen zu finden, wie z. B. die Kundennummer, die für die Kontaktaufnahme mit dem Gasversorger benötigt wird.

Wichtige Informationen:

  • Auf Ihrer Rechnung finden Sie die Kosten für das verbrauchte Gas, die Vertriebskosten und die Abonnementgebühr.
  • Die Menge des von Ihnen verbrauchten Gases bestimmt, welchen Gastarif Sie haben und wie viel Sie für Gas bezahlen.
  • Gasrechnungen werden entweder prognostiziert oder in Rechnung gestellt.
  • Der Betrag auf Ihrer Rechnung hängt weitgehend davon ab, wie viel Gas Sie verbrauchen und wie hoch die Verteilungsgebühren sind.
  • Die Verbrauchssteuer auf Gas gilt nur für Unternehmen, Haushalte zahlen sie nicht.
  • Der Gasverkäufer ist für die Abonnementgebühr und die Kosten des verbrauchten Gases verantwortlich. Andere Gebühren werden vom Vertreiber festgelegt.

Gasvergleich: Kann ich meinen Gasanbieter wechseln?

Die Beträge auf den Gasrechnungen hängen von den vom Verkäufer festgelegten Preisen und den dem Verteiler in Rechnung gestellten Kosten ab. Der Gasverkäufer kann im Gegensatz zum Verteilernetzbetreiber, auch Verteiler genannt, dessen Anlage an die Wohnung oder das Haus angeschlossen ist, gewechselt werden.

Der Gasverkäufer kann nur von einer Person gewechselt werden, mit der der Vertrag mit dem derzeitigen Lieferanten abgeschlossen wurde. Es sei daran erinnert, dass bei einem erstmaligen Wechsel des Anbieters der Vertrag jederzeit gekündigt werden kann und keine zusätzlichen Kosten anfallen. Der Vertrag muss nicht gekündigt werden, wenn ein Gasvergleich im Internet durchgeführt wurde und dadurch ein neuer Gasversorger beauftragt wurde. Denn dieser kümmert sich um die nötigen weiteren Schritte.

Wenn Sie schon einmal den Anbieter gewechselt haben, sollten Sie den Vertrag lesen und herausfinden, welche Kündigungsfrist bei Vertragsabschluss vereinbart wurde. Es gibt so viele verschiedene Einzelhändler, wie es verschiedene Geschäftsbedingungen gibt. Jede sollte separat behandelt werden.

Was steht auf der Gasrechnung?

Die Gasrechnung ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, die unten aufgeführten Bestandteile gelten jedoch für alle Rechnungen. Wir erklären, was unsere Gebühren beeinflusst und wofür wir zahlen:

  1. Kontonummer – es handelt sich um eine individuelle Kontonummer, auf die Zahlungen geleistet werden sollen.
  2. Adresse der Übergabestelle – dies ist die Adresse, an die das Erdgas geliefert wird.
  3. Gaszählernummer und Tarifgruppe – die Gaszählernummer ist die Nummer des Zählers für Gas. Die Tarifgruppe wird jedoch auf der Grundlage des Verbrauchs und der Art des gelieferten Gases festgelegt. Eine ausführliche Beschreibung und Klassifizierung wird im Folgenden gegeben.
  4. Verbrauchsmenge – die in einem bestimmten Abrechnungszeitraum verbrauchte Gasmenge, ausgedrückt in Kilowattstunden (kWh).
  5. Gaspreis – der Nettopreis für eine Kilowattstunde (kWh) Gas.
  6. Abonnementgebühr – es handelt sich um eine feste Gebühr für jeden Kalendermonat, die unabhängig vom Verbrauch berechnet wird. Sie decken die Kosten im Zusammenhang mit der Ausstellung und Zustellung von Rechnungen, der Berechnung des geschuldeten Betrags oder der Richtigkeit der Abrechnungen. Sie unterscheidet sich in den einzelnen Tarifgruppen.
  7. Feste Vertriebsgebühr – ähnlich wie bei der Abonnementgebühr wird diese Gebühr unabhängig vom Verbrauch erhoben. Sie werden zur Deckung der Kosten für den Betrieb, die Überwachung und die Modernisierung von Gaspipelines verwendet. Die Höhe dieser Gebühr variiert und hängt von der jeweiligen Region ab.
  8. Variables Verteilungsentgelt – dies ist ein Entgelt für die Lieferung von Gas in angemessener Qualität und in einer bestimmten Menge. Sie wird proportional zum Verbrauch berechnet.
    Der zu zahlende Betrag und das Zahlungsziel – dies ist die Summe aller Bruttokosten und der Betrag, der an den Händler zu zahlen ist. Das Datum der Zahlung ist das Datum der Gutschrift auf dem Konto des Verkäufers. Es lohnt sich, dies zu bedenken und nicht bis zum letzten Tag zu warten.

Voraussichtliche oder in Rechnung gestellte Gasrechnung?

Die Tarifgruppe wirkt sich auf einen weiteren wichtigen Bestandteil der Gasrechnung aus, nämlich den Zeitpunkt der Ablesung des Zählers. Kunden, die zu den Gruppen gehören, erhalten Vorausrechnungen. Das bedeutet, dass der Anbieter den durchschnittlichen Verbrauch berechnet und Sie dafür bezahlen müssen. In diesem Fall wird der Zähler einmal im Jahr abgelesen, um eine Rechnung zu erstellen, die den tatsächlichen Gasverbrauch enthält.

Eine Antwort hinterlassen